Treuhandkonto

Ein Treuhandkonto ist ein Konto, das von Anwälten, Immobilienmaklern und anderen Fachleuten geführt wird, um die Übertragung von Geldern von einer Partei zur anderen zu erleichtern. Bei einer Immobilientransaktion stellt der Käufer dem Verkäufer keinen Scheck aus, sondern zahlt das Geld auf das Konto des Immobilienmaklers ein, und zu gegebener Zeit wird der Verkäufer vom Treuhandkonto des Maklers bezahlt. Die Treuhandkontovereinbarung besteht zum Vorteil von Käufer und Verkäufer. Der Käufer hat die Gewissheit, dass sein Geld im Falle von Streitigkeiten auf dem Treuhandkonto des Maklers verbleibt, und der Verkäufer hat die Gewissheit, dass das Geld des Käufers beim Abschluss garantiert zur Verfügung steht. Die Gelder sind garantiert, weil der Scheck des Käufers verrechnet und auf dem Treuhandkonto vor Abschluss der Immobilientransaktion hinterlegt wurde.