sekundäre Hypothekenmarkt

Bestehende Hypotheken werden auf dem sekundären Hypothekenmarkt gekauft und verkauft. Diese Kredite werden in Gruppen zusammengefasst und als große Kreditpakete an Fannie Mae oder andere Investoren verkauft. Kredite werden auf dem sekundären Hypothekenmarkt ohne das Wissen oder die Zustimmung des Kreditnehmers gekauft und verkauft. Die Kreditnehmer erfahren in der Regel, dass ihre Kredite verkauft wurden, wenn sie über eine neue Adresse für ihre Hypothekenzahlungen informiert werden. Die meisten Banken bedienen die von ihnen vergebenen Kredite nicht. Um Geldmittel für neue Hypothekenkredite zur Verfügung zu haben, verkaufen Banken und andere Kreditgeber ihre Kredite kurz nach deren Abschluss. Der sekundäre Hypothekenmarkt verschafft kleinen, kommunalen Banken die nötige Liquidität, um weiterhin Kredite an Hauskäufer vergeben zu können. Investoren minimieren ihr Risiko, indem sie eine große Menge an Krediten auf einmal kaufen.