Rechtlicher Makel

Ein rechtlicher Makel kann sich auf jeden Punkt beziehen, der mit der Immobilie verbunden ist und als negativ für potentielle Käufer angesehen wird. Einige gute Beispiele wären jegliche Art von Gebietsverstößen, für die die Immobilie angeführt worden sein könnte. Andere Beispiele sind falsche Eigentumsansprüche an der Immobilie. In schwerwiegenderen Fällen könnte es sich um ein mechanisches Pfandrecht oder eine andere bedeutende Forderung auf die Immobilie handeln. Einige Käufer würden eine Grunddienstbarkeit als einen rechtlichen Makel betrachten, der den Gesamtwert der Immobilie mindert. Rechtliche Makel sind in der Immobilienwelt wichtig. Wenn der Markt hart umkämpft ist, werden viele Käufer jene Immobilien meiden, die unangenehme rechtliche Probleme haben. Ein rechtlicher Makel ist etwas, das der Verkäufer offenlegen muss, um seiner Pflicht nachzukommen. Käufer müssen nicht unbedingt wegen eines rechtlichen Makels fernbleiben. Dem Verkäufer hilft es allerdings nicht.