Real Estate Investment Trust

Ein Real Estate Investment Trust ist ein Unternehmen, das in erster Linie ertragsbringende Immobilien wie Einkaufszentren, Hotels, Apartmentkomplexe und Bürogebäude besitzt und betreibt. Einige finanzieren auch Immobilien. Viele REITs werden öffentlich an der Börse gehandelt. REITs wurden 1960 vom Kongress ins Leben gerufen, um es dem Durchschnittsinvestor zu ermöglichen, sich durch den Kauf von Eigenkapital an großen Immobilienunternehmen zu beteiligen. Damit ein Unternehmen in den USA als REIT agieren kann, müssen mehrere Bestimmungen des Steuergesetzes erfüllt werden. Dazu gehört, dass sie mindestens 100 Aktionäre hat, nicht weniger als 75 Prozent ihres Gesamtvermögens in Immobilien investiert, nicht weniger als 75 Prozent ihrer Bruttoerträge aus Hypothekenzinsen oder Mieten erzielt und jedem Aktionär mindestens 90 Prozent ihres Jahreseinkommens als Dividende auszahlt. REITs bieten Anlegern bestimmte nennenswerte Vorteile wie starke, verlässliche Dividenden, Portfoliodiversifizierung und zuverlässige langfristige Wertentwicklung.