Pufferstreifen

Ein Pufferstreifen ist ein Stück Land, das zwei oder mehr Grundstücke voneinander trennt. Sie werden oft auf landwirtschaftlichen Grundstücken verwendet, um die Boden-, Luft- und Wasserqualität zu verbessern. In der Immobilienbranche gilt die gleiche Idee. Ein Bauträger legt oft Land beiseite, das als Puffer zwischen Grundstücken oder Häusern fungiert, um ein Gefühl der Privatsphäre zu vermitteln oder den Hausbesitzern eine Grünfläche zu bieten. Die Regierung kann Bauträger dazu verpflichten, Pufferstreifen zwischen ihren Anlagen und verschiedenen Gewässern einzurichten. Die Pufferstreifen tragen dazu bei, die Wasserqualität zu erhalten. Das Eigentum an diesen Pufferstreifen kann gemeinschaftlich sein, wie z. B. das Eigentum einer Hausbesitzervereinigung. Das Eigentum kann auch individuell sein, wenn ein Hauseigentümer den Pufferstreifen besitzt, ihn aber nicht bebauen darf. Einige Gemeinden übergeben große Pufferstreifen zur Verwaltung an staatliche Stellen.