Mündliche Vereinbarung

Eine mündliche Vereinbarung ist ein Vertrag, der nicht in schriftlicher Form vorliegt. Es handelt sich in der Regel nur um eine Arbeitsvereinbarung zwischen zwei Parteien über die Bedingungen, die sie letztendlich in dem Vertrag vereinbaren wollen. Da die meisten Staaten ein Betrugsgesetz haben, das die Schriftform für Immobilienverträge vorschreibt, sind mündliche Vereinbarungen normalerweise nicht durchsetzbar oder bindend. Auch wenn die Parteien glauben, dass sie sich auf einen Vertrag geeinigt haben, kann die eine oder andere Seite die Vereinbarung in der Regel ohne jegliche Konsequenzen brechen. Mündliche Vereinbarungen werden typischerweise in den Tagen getroffen, bevor ein Vertrag zu Papier gebracht wird. Die mündliche Vereinbarung kann Dinge beinhalten, die schließlich in den schriftlichen Vertrag einfließen, obwohl dies keine Voraussetzung ist. Diese mündlichen Vereinbarungen bieten den beiden Parteien die Möglichkeit, verschiedene Vertragselemente auszuhandeln, die für beide Seiten wichtig sind. Während des Prozesses der mündlichen Vertragsgestaltung werden die beiden Parteien feststellen, ob sie sich tatsächlich auf einen für beide Seiten akzeptablen Vertrag einigen können.