Loan Estimate

Ein Kostenvoranschlag, der von einem Hypothekenmakler oder Kreditgeber innerhalb der Vereinigten Staaten stammt und eine Liste aller Kosten und Gebühren enthält, die während der Bearbeitung des Kredits anfallen werden. Dazu gehören Inspektionsgebühren, Steuern, Versicherungen und alle anderen Kosten oder Abschlusskosten, die dem Kunden während des Kreditprozesses entstehen. Der Loan Estimate (LE – ehemals Good-Faith Estimate) muss dem Kunden innerhalb von drei Werktagen nach seinem Kreditantrag ausgehändigt werden. Makler und Kreditgeber sind aufgrund des Real Estate Settlement Procedures Act von 1974 gesetzlich verpflichtet, diesen Kostenvoranschlag zu erstellen. Diese gutgläubigen Kostenvoranschläge werden dem Kunden über ein Formular zur Verfügung gestellt, das er zum Vergleich mit anderen Kostenvoranschlägen, die er von Wettbewerbern erhalten hat, verwenden kann. Diese Schätzungen sind rechtlich nicht bindend, aber die endgültigen Kosten des Kredits dürfen nicht mehr als 10 Prozent Unterschied zu den Gebühren Dritter aufweisen, die mit dem Kredit verbunden sind.