Laufzeit

Die Laufzeit bezieht sich auf die Zeitspanne, die Kreditnehmern für die Rückzahlung eines Kredits zur Verfügung steht. Kreditnehmer, die ein Hypothekendarlehen aufnehmen möchten, können beispielsweise zwischen einer Laufzeit von 15 und 30 Jahren wählen. Während dieser Zeit leisten sie monatliche Zahlungen an ihre Kreditgeber, die die Rückzahlung des Kapitals und der Zinsen beinhalten. Bei einem festen Zinssatz sind die monatlichen Zahlungen bis zum Ende der Laufzeit immer gleich hoch. Handelt es sich um eine Hypothek mit variablem Zinssatz, zahlen Kreditnehmer für eine bestimmte Anzahl von Jahren einen niedrigeren Zinssatz. Am Ende der Laufzeit wird der Zinssatz nach oben angepasst und die Kreditnehmer zahlen diesen neuen Betrag für den Rest der Laufzeit. Wer es sich leisten kann, wählt die 15-jährige Laufzeit, um über die Dauer des Kredits weniger Zinsen zu zahlen. Eine 30-jährige Laufzeit ist für diejenigen vorteilhaft, die jeden Monat eine niedrigere Rate zahlen möchten.