Kapitalgewinne

Kapitalgewinne sind die Gewinne, die ein Anleger beim Verkauf eines Kapitalvermögens erzielt. Ein Kapitalvermögen kann die Form von Investitionen wie Aktien, Anleihen und anderen ähnlichen Anlagen oder Immobilien annehmen. Ein Kapitalgewinn entsteht nur dann, wenn der Käufer des Vermögenswerts diesen mit Gewinn veräußert. Ein Beispiel: Angenommen, ein Investor hat 100 Aktien für 1000 € gekauft. Der Wert der Aktien steigt nach einem Jahr auf 1100 €, und er beschließt, sie zu verkaufen. Der Kapitalgewinn des Anlegers aus dem Kauf würde 100 € betragen. Würde der Anleger die Aktien behalten und nie verkaufen, würde kein Kapitalgewinn entstehen. Der Zeitraum, in dem der Anleger die Anlage hält, kann langfristig oder kurzfristig sein, aber alle Kapitalgewinne müssen bei der Einkommensteuer des Anlegers geltend gemacht werden. Ein Kapitalverlust tritt auf, wenn ein Anleger Geld mit seiner Anlage verliert.