Geschossflächenzahl

Die Geschossflächenzahl ist ein mathematisches Maß, das im Hochbau und bei der Zoneneinteilung verwendet wird und die Gesamtgeschossfläche eines Gebäudes mit der Fläche des Grundstücks in Beziehung setzt, auf dem das Gebäude errichtet wurde. Die Geschossflächenzahl wird berechnet, indem die Gesamtgeschossfläche des Gebäudes durch die Gesamtfläche des Grundstücks, auf dem das Gebäude errichtet wurde, geteilt wird. Die Bebauungsvorschriften geben den FAR-Wert für ein bestimmtes Bebauungsgebiet an. Die Multiplikation des FAR-Wertes mit der Fläche des Grundstücks, auf dem ein Gebäude errichtet werden soll, ergibt die maximale Quadratmeterzahl der Grundfläche, die das Gebäude haben kann. Zur Veranschaulichung: Wenn ein Grundstück eine Fläche von 5.000 Quadratmetern hat und der FAR-Wert, der durch die Bebauungsvorschriften in diesem Gebiet geregelt wird, 2,0 beträgt, kann das Gebäude mit einer Grundfläche von maximal 10.000 Quadratmetern gebaut werden.