Englischer Tudor-Stil

Der englische Tudor-Stil oder Tudor-Revival ist ein architektonischer Stil, der verschiedene Aspekte der englischen Architektur des 16. Jahrhunderts aufgreift und gleichzeitig modernere Vorstellungen von Raum und Funktion berücksichtigt. Während die frühesten Beispiele der Tudor-Revival-Architektur die schwereren Merkmale der Tudor-Paläste nachahmten, wurden spätere Versionen so gestaltet, dass sie Landhäusern ähneln. Charakteristisch für die englischen Cottages aus dem 16. Jahrhundert ist ihr Fachwerk und die überhängenden zweiten Stockwerke, die einen eigentümlichen Charme ausstrahlen, der nur schwer zu reproduzieren ist. Daher sind die modernen Reproduktionen, die im 19. Jahrhundert von britischen Architekten wie Norman Shaw eingeführt wurden und Anfang des 20. Jahrhunderts ihren Höhepunkt erreichten, nicht ganz so substanziell wie ihre älteren Gegenstücke. Neben anderen bemerkenswerten Unterschieden sind die Holzrahmen der ursprünglichen Tudor-Häuser strukturell, während das Fachwerk, das man bei Tudor-Revival-Häusern findet, rein ornamental ist.