Einliegerwohnung

Wenn eine Wohnung zwei getrennte Wohneinheiten hat ist die Einliegerwohnung die kleinere der beiden. Sie kann sich im Keller, auf dem Dachboden, in einer umgebauten Garage oder in einem separaten Gebäude auf dem Grundstück befinden. Die Wohnung kann eine Küche oder einen Kochbereich enthalten oder auch nicht, aber sie haben fast immer ein eigenes Bad. Diese kleinen Wohneinheiten lösen einige der Probleme, die mit hohen Wohnkosten für ältere Menschen, Studenten oder Menschen, die lieber auf kleinerem Raum leben, verbunden sind. Die meisten Einliegerwohnungen benötigen eine Baugenehmigung und nicht alle Gerichtsbarkeiten erlauben sie. Einige lokale Behörden untersuchen die Vorteile dieser Art von Wohnungen, da sie den Bedarf an lokaler Infrastruktur reduzieren, den steuerlichen Wert eines bestehenden Hauses erhöhen können und mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen.

A-Rahmen-Konstruktion

Der Begriff A-Frame-Design bezieht sich auf ein Gebäude oder Hausdesign, das eine steile, spitze Dachlinie mit einer Decke aufweist, die sich zu den oberen Sparren hin öffnet. Der äußere Stil eines solchen Hauses hat oft auch ein hoch aufragendes Dach in Form des Buchstabens A. Das A-Frame-Design erreichte seinen Höhepunkt der Popularität in der Mitte des 20. Jahrhunderts, stieg in den 1950er Jahren auf und ging in den 1970er Jahren zurück. Das Dach des Gebäudes beginnt normalerweise an der Fundamentlinie oder ein paar Meter über dem Boden. Das Gebäude ist oft so ausgerichtet, dass die Fenster auf eine bestimmte Aussicht ausgerichtet sind, z. B. auf ein Gewässer oder die Berge. Das steil geneigte Dach ist das dominierende architektonische Merkmal. In einigen A-Frame-Häusern nehmen zwei Stockwerke den Raum unter dem Dach ein, mit einem großen offenen Wohnraum unten und einem Dachboden oder Schlafraum oben.