Cape Cod-Stil

Wenn Immobilienmakler vom Cape-Cod-Stil sprechen, meinen sie oft ein Holzrahmenhaus mit einem steilen Dach, aus dem mehrere Fenster herausragen. Im Allgemeinen ist das Haus eineinhalb bis zwei Stockwerke hoch. Der Stil entstand im 17. und 18. Jahrhundert in der Region Cape Cod in Massachusetts. Das Design entwickelte sich, als die Bewohner Häuser bauten, die dem für Neuengland typischen Wetter standhalten sollten. Das Äußere eines Cape-Cod-Hauses hat oft einfache Holzverkleidungen oder Schindeln. Oft ist die Vorderseite des Hauses symmetrisch mit der Tür in der Mitte und einem oder zwei Fenstern in gleichmäßigen Abständen auf jeder Seite. Fensterläden sind ein übliches Detail, das um alle Fenster an der Vorderseite zu finden ist. Im Inneren des Hauses sind weiße Holzverkleidungen und saubere Details das Markenzeichen dieses Hausstils.