Buy-Down-Hypothek

Eine Buy-Down-Hypothek ist eine spezielle Art der Hausfinanzierung, bei der der Kreditgeber zustimmt, den Zinssatz für ein paar Jahre im Austausch für eine gewisse Zahlung zu senken. Diese Art von Hypothek kann auf viele verschiedene Arten strukturiert werden. In Fällen, in denen ein Verkäufer verzweifelt ist, könnte er mit dem Kreditgeber verhandeln, regelmäßige Zahlungen zu leisten, im Austausch dafür, dass der Kreditgeber den Zinssatz für den Kredit des Käufers senkt. In anderen Fällen wird der Hauskäufer selbst kleine zusätzliche Zahlungen leisten, um die Zinssenkung zu erkaufen. Die Buy-Down-Periode läuft normalerweise zwischen einem und fünf Jahren. Buy-Down-Hypotheken werden am häufigsten als Lockmittel für den Hausverkäufer eingesetzt. In einem hart umkämpften Markt bieten diese Vereinbarungen dem Verkäufer einen zusätzlichen Vorteil, da er einem Käufer, der sich über die finanziellen Auswirkungen des Kaufs nicht ganz sicher ist, eine Ersparnis vorgaukeln kann.