Bedarfsbasierte Preisgestaltung

Die bedarfsorientierte Preisgestaltung beschreibt eine Preisvorstellung des Verkäufers, die auf der Beschaffung der erforderlichen Mittel zur Deckung einer Hypothek, zur Abzahlung von Renovierungskosten oder zum Kauf eines anderen Hauses basiert; diese Art der Preisgestaltung unterscheidet sich von den meisten Preisstrategien, die auf dem Marktwert basieren. Bei diesem Preismodell kann die Preisvorstellung über oder unter dem Marktwert liegen. Wenn der Verkäufer eine Hypothek hat, die über dem Wert der Immobilie liegt, dann kann die Preisvorstellung über dem Marktwert liegen. Wenn der Verkäufer die Immobilie loswerden und nur die Kosten decken möchte, kann die Preisvorstellung unter dem Marktwert liegen. Wenn ein Verkäufer eine Hypothek von 250.000 € abdecken muss, kann er den Preis auf 260.000 € festsetzen, um Hypothek und Kosten zu decken. Der Marktwert des Hauses kann jedoch nur 200.000 € betragen; in diesem Fall liegt die Preisvorstellung bei einer bedarfsorientierten Preisgestaltung über dem Marktwert.