Bausatzhaus

Ein Bausatzhaus enthält vorgefertigte Komponenten, die vom Bauunternehmer vor Ort zusammengesetzt werden. Bei diesem Haustyp handelt es sich um ein festes Gebäude, das auf einem soliden Fundament steht. Bei einem Bausatzhaus schneidet eine Firma alle Materialien für das Projekt zu, nummeriert sie und schickt sie zur Baustelle. Vor Ort setzt der Bauleiter das Haus anhand der bereitgestellten Pläne zusammen. Diese Art von Haus unterscheidet sich von einem modularen Haus, da der Hersteller keine modularen Einheiten herstellt. Stattdessen werden nur die vorgeschnittenen Materialien mit den Plänen verschickt. Diese Hausvariante war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr beliebt. Eine Reihe von Unternehmen bot diese Häuser Kunden im ganzen Land an. Der Bausatz kam verpackt in Kastenwagen zum nächsten Bahnhof. Nach dem Entladen gingen die Materialien zum Aufbau auf die Baustelle. Heute sind in den Vereinigten Staaten keine Bausatzfirmen mehr aktiv.