Baudarlehen

Baudarlehen, auch Geschossdarlehen genannt, sind kurzfristige Darlehen, die zur Finanzierung der Erschließungs- und Bauphase von Häusern und Gebäuden dienen. Ein Baudarlehen beinhaltet eine Vereinbarung zwischen dem Darlehensnehmer, dem Darlehensgeber und dem Bauunternehmer, die die Auszahlung der Mittel regelt. Der genehmigte Auszahlungsplan stellt die Finanzierung für jede Phase des Bauprojekts bereit. Kreditgeber verlangen in der Regel verschiedene Formen der Dokumentation, einschließlich Baupläne, eine Zusammenfassung aller auszuführenden Arbeiten, eine Aufschlüsselung der anfallenden Kosten und einen unterzeichneten Bauvertrag. Baukredite erfordern in der Regel nur Zinszahlungen, während das Gebäude gebaut wird. Die Zinsen werden auf alle bis dahin ausgezahlten Mittel erhoben, und das Darlehen wird bei Fertigstellung des Bauprojekts in voller Höhe fällig. Fertigstellung bedeutet, dass ein Belegungszertifikat ausgestellt worden ist. Baudarlehen werden in der Regel mit den Erlösen eines dauerhaften Darlehens oder einer Hypothek abbezahlt.